Glaube & Macht - Sachsen im Europa der Reformationszeit 2. Sächsische Landesausstellung 2003, Torgau, Schloss Hartenfels
Ausstellung Torgau Reiseangebote Information Presse Veranstaltungen Kontakt
Presse


Pressetexte

Bildarchiv

Newsletter


Minister Rößler begrüßt den 100.000sten Besucher bei der 2. Sächsischen Landesausstellung „Glaube und Macht“ in Torgau

Wegen des großen Zuspruchs für die Ausstellung Verlängerung der Öffnungszeiten ab Samstag, dem 20. August 2004

Pressemitteilung vom 13. August

SSachsens Kunstminister Dr. Matthias Rößler begrüßt am Freitag, dem 13. August 2004 gegen 13.30 Uhr in Torgau im Hof des Schlosses Hartenfels den 100.000sten Besucher der 2. Sächsischen Landesausstellung zur Reformationszeit. Minister Rößler: „Ich bin mit dieser Zwischenbilanz sehr zufrieden. Die Ausstellung hat einen großen Zuspruch. Ich kann allen, die noch nicht hier waren, nur empfehlen, sich diese Ausstellung anzuschauen. Die Reformationszeit ist eine für Sachsen, Deutschland und Europa entscheidende historische Epoche, die hier lebendig wird. Hier finden wir zu den Wurzeln der sächsischen und der modernen europäischen Identität.“

Nach der Begrüßung wird Minister Rößler den 100.000sten Besucher persönlich durch die Ausstellung führen.

Die Nachfrage nach Führungen hat bis jetzt alle Erwartungen übertroffen. Seit Beginn der Ausstellung haben bereits rund 2.000 Führungen stattgefunden. Für die zweite Hälfte der Laufzeit von „Glaube und Macht“ haben sich schon 50.000 Besucher für Führungen angemeldet. Staatsminister Rößler stellt hierzu fest, dass ihn dieses große Interesse sehr freut, aber auch nicht verwundert: „Wir in Sachsen haben eine bedeutende Rolle in der deutschen und europäischen Geschichte und Kultur gespielt – und wir sind ein kultur- und geschichtsbewusster Teil Deutschlands. Das spürt jeder, der die Sachsen und ihre Gäste hier beobachtet. Um die große Nachfrage und das enorme Interesse zu befriedigen, wird die Landesausstellung ab dem 20. August, also ab dem Samstag nächster Woche, länger geöffnet sein.“

Ab diesem Zeitpunkt gelten folgende Öffnungszeiten: Montags bis Freitags wird die Ausstellung bereits um 9 Uhr (statt 10 Uhr) ihre Pforten öffnen und an den Samstagen hat die Ausstellung bis 20 Uhr (bisher 18 Uhr) geöffnet. Minister Rößler empfiehlt: „Wenn Sie eine Führung durch die Ausstellung buchen wollen, rufen Sie schnell den Besucherdienst der Ausstellung an“ (Hotline 01805 1547 00).

Gerade in der Sommerferienzeit ist Torgau ein Tagesausflugsziel für die gesamte Familie. Für die ganz Kleinen steht eine Kinderbetreuung von 10 bis 18 Uhr im Barockpalais in der Ritterstraße zur Verfügung. Außerdem finden thematische Führungen und ein umfangreiches Programm im Schlosshof statt, bei dem sich Jung und Alt mit Renaissancetänzen und Kostümen aktiv auf eine Zeitreise begeben können. Schließlich bietet die Landesausstellung auch ein spezifisches Musikprogramm, das im Veranstaltungskalender auf der Internetseite zu finden ist.

Informationen und Führungen unter 01805 1547 00;
Eintritt 5 Euro, ermäßigt 4 Euro, Vorverkauf an allen DB-Verkaufsstellen. Kinder bis zu einem Alter von 13 Jahren haben während der Sommerferien freien Eintritt.

zur Übersicht

Staatliche Kunstsammlungen Dresden
s-logo